Schlitten
Da brauchts keinen Helm, «die Zipfelkappe reicht»

2Bilder

Ein «normales Hornerrennen» ist das in Waltrams nicht, klärt Adalbert Mayer auf. Auf spektakuläre Sprünge wird verzichtet. Besteht Helmpflicht? «Nein, die normale Zipfelkappe reicht,» sagt der Vorsitzende des Vereins «DBlitzhorner Weitnau», der am Sonntag, 2. Januar, sein traditionelles Gaudirennen ausrichtet. «Mitmachen darf jeder, der sich traut,» muntert Mayr auf. Hornerschlitten werden vor Ort verliehen. Gerodelt wird generell zu zweit. Einzige Ausnahme: Auf dem Kinderschlitten. Da darf einer alleine sitzen.

Am Stammtisch sei Ende der 80er Jahre die Idee mit dem Hornerrennen ausgebrütet worden. Bald darauf wurde der Verein «DBlitzhorner Weitnau» gegründet. «Wir haben uns alte Schlitten von Bauern aus der Umgebung besorgt, aber die waren großteils wurmstichig und haben nicht lange gehalten.» So mussten bald neue Geräte gebaut werden. Kundige Handwerker (Wagner) sind dabei zu Rate gezogen worden. Und über die Jahre hin ist aus dem Grüppchen von 16 Aktiven ein ansehnlicher Verein mit 89 Mitgliedern geworden. Das Rennen kommt gut an, bestätigt auch zweiter Vorsitzender Manfred Geist. «Es hat wegen Schneemangels noch nie ausfallen müssen.»

Start ist am Grillplatz

Oberhalb von Waltrams am Grillplatz ist der Start. In den vergangenen Wochen haben Mayer, Geist und andere Blitzhorner die 2,20 Meter breite, 600 Meter lange Rodelpiste mit einer speziell angefertigten Walze, die von einem Traktor gezogen wird, geglättet. «Jetzt ist alles bestens vorbereitet, sagt Manfred Geist und blickt über das Schneefeld hinauf zum Start.

Sein Sohn Manuel (12) freut sich schon, übt regelmäßig und möchte bald auch ein Blitzhorner sein. Den passenden Kittel mit Emblem trägt er schon. Die Jacke will der Jugendliche auch am Sonntag beim Rennen tragen, und freilich einen Pokal ergattern. Die drei besten Teams jeder Klasse (Kinder 5 bis 9 Jahre, Kinder 10 bis 14 Jahre, Gäste und Aktive) werden ausgezeichnet. Die Startgebühr beträgt fünf Euro. Die befreundeten Hornerclubs «Boihart Böhen» und «Kotzloch Niedersonthofen» haben sich angekündigt.

Geist rechnet am Sonntag mit knapp 100 Teilnehmern und rund 300 Zuschauern.

Griffiges Schuhwerk ist Pflicht

Gelenkt wird auf den großen Schlitten, die einst zum Milchholen oder Holztransport dienten, mit den Füßen. Manuel und sein Cousin Dominik (15) machen vor, wies am besten geht: Der Steuermann sitzt vorne, der Begleitmann liegt hinter ihm auf dem Rodel und verlagert sein Gewicht. «Gleitschuhe sind verboten, griffiges Schuhwerk ist Pflicht,» macht Mayer aufmerksam. Landet ein Team im Schneehaufen, zieht es den Schlitten aus der weißen Pracht und fährt weiter. Flotte Teams sind in rund einer Minute unten im Ziel. Und gibts vor dem Rennen eine Probefahrt? Nein, sagt Dorn. Die Schlittler nehmens so, wies kommt. Schicksal, wenn einer das Ziel nicht erreichen kann.

Ernsthaft verletzt habe sich bis dato aber noch nie jemand. Mayr: «Einen Sanka haben wir noch nie gebraucht.» So solls auch bleiben. Deshalb steht nicht die Geschwindigkeit im Vordergrund, sondern die Gaudi.

Rennbeginn ist am Sonntag, 2. Januar, um 13 Uhr. Anmeldungen werden bis 12.45 Uhr im Zielraum entgegen genommen.

 

Mit einer Walze, Marke Eigenbau, präparierten und härteten die Mitglieder des Vereins «DBlitzhorner Weitnau» die rund 600 Meter lange Schlittenbahn in Waltrams. Am Sonntag, 13 Uhr, ist Start des Hornerrennens. Fotos: H. Ernst

 

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen