Special Kommunalwahlen SPECIAL

CSU-Kreisverband nominiert Elmar Stegmann mit klarer Mehrheit zur Landratswahl im Landkreis Lindau

Zur Nominierungsversammlung der Kreis-CSU in der Cafeteria der Lebenshilfe Lindenberg brachte Landrat Elmar Stegmann seine Partnerin Kristin Trautzsch mit.
  • Zur Nominierungsversammlung der Kreis-CSU in der Cafeteria der Lebenshilfe Lindenberg brachte Landrat Elmar Stegmann seine Partnerin Kristin Trautzsch mit.
  • Foto: Benjamin Schwärzler
  • hochgeladen von Holger Mock

Der CSU-Kreisverband hat den 48-jährigen Amtsinhaber Elmar Stegmann erneut als Landratskandidat aufgestellt. Bei der Nominierungsversammlung in der Cafeteria der Lebenshilfe in Lindenberg votierten 59 von 62 Stimmberechtigten für ihn. Zwei Stimmzettel waren ungültig – und ein Mitglied durfte nicht mitwählen, weil es zu spät dran war. Das deutliche Ergebnis sei ein „großartiger Vertrauensbeweis“, sagte CSU-Kreisvorsitzender Ulrich Pfanner. Allerdings: Bei seiner letzten Nominierung hatte Stegmann sogar 100 Prozent von seinen Parteifreunden erhalten.

Obwohl es danach aussieht, dass er erneut keinen Gegenkandidaten bekommt, versprach Stegmann seinen Parteifreunden einen „engagierten Wahlkampf“, damit die CSU wieder die stärkste Fraktion im Kreistag wird (derzeit 24 von 60 Sitzen). Die Kandidaten dafür will der 580 Mitglieder starke Kreisverband am 7. November nominieren.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe des Westallgäuers vom 19.10.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ