Verkehr
Busfahrer im Allgäu verzweifelt gesucht

Die Busunternehmen der Region haben es schwer, neue Fahrer zu finden. 'Das ist eine Katastrophe', sagt Wolfgang Boll, Geschäftsführer von Busreisen Boll in Scheidegg (Westallgäu).

'Wir stehen kurz davor, drei Busse wegzutun.' Für den kleinen Betrieb mit sechs festangestellten Fahrern und zehn Aushilfen sei der Nachwuchsmangel existenzbedrohend. Die meisten der Aushilfsfahrer seien Rentner. Fallen diese weg, sei das ein riesiges Problem. 'Keiner will mehr am Wochenende arbeiten.'

Darin sieht auch Christian Enz, Prokurist des Busunternehmens 'Komm mit' aus Ofterschwang (Oberallgäu), das Hauptproblem für den Fahrermangel im Reiseverkehr. 'Die meisten Leute wollen nicht mehrere Tage unterwegs sein, sondern Zuhause bei den Familien.' Obwohl Reisebusfahrer dort 'arbeiten, wo andere Urlaub machen', wählen viele dennoch lieber den , sagt Enz.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 09.01.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019