Tierheim
Bürgermeister im Landkreis Lindau wollen einheitlichen Fundtierbetrag festlegen

Die einen zahlen einen Euro, andere 80 Cent, manche Gemeinden haben sich ganz gegen eine Erhöhung der Fundtierpauschale entschieden und überweisen weiterhin 50 Cent an den Tierschutzverein Lindau. Dass für das kommende Jahr eine einheitliche Lösung sinnvoller wäre, darüber waren sich die Bürgermeister der Landkreisgemeinden bei ihrer Versammlung in Oberreute einig.

Ein Fachmann soll die Bürgermeister aber zunächst über die Bauarbeiten informieren, die am von dem Verein betriebenen Tierheim notwendig sind. 'Diese Diskussion kommt zu spät', kritisierte Nonnenhorns Bürgermeister Rainer Krauß. Seine Gemeinde hat bereits beschlossen, einen Euro je Einwohner an das Tierheim zu überweisen. 'Wir hätten auch erwartet, das Thema vorher zu besprechen', sagte Anton Wolf aus Stiefenhofen. Dort habe man sich ebenfalls auf einen Euro geeinigt.

Mehr über Landkreisversammlung erfahren Sie in Der Westallgäuer vom 28.01.2015 (Seite 23).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen