Finanzen
Bestattungswesen frisst Loch in Haushalt von Weiler-Simmerberg

Ein gutes Stück auseinander gingen die Bewertungen im Marktgemeinderat Weiler-Simmerberg hinsichtlich eines Schreibens des Landratsamtes zum Haushalt 2014.

Von einem 'Lob' sprach Bürgermeister Karl-Heinz Rudolph, durchaus 'Kritik' sah Martin Lau (Freie Wähler) und Guido Klauß (SPD) entdeckte gar einen 'Zeigefinger' in dem Schreiben. Denn die Defizite beim Bestattungswesen sind für ihn 'exorbitant'.

Landrat Elmar Stegmann bemängelt in seinem Schreiben, dass die Marktgemeinde nur in 'sehr geringem' Maße selbst für ihre Investitionen aufkommen kann. Die hierfür notwendigen Gelder erwirtschaftet eine Kommune in ihrem Verwaltungshaushalt. Das ist in Weiler-Simmerberg aber nur in geringem Maß der Fall. Denn der Überschuss im Verwaltungshaushalt und damit die Zuführung zum Vermögenshaushalt, über den die Investitionen verbucht werden, liegt in diesem Jahr nur bei knapp 480.000 Euro.

Warum die Friedhofsgebühren nicht zu hoch steigen dürfen und welche positive Entwicklung im Haushalt von Weiler-Simmerberg zu Buche schlägt, lesen Sie in der Mittwochsausgabe des Westallgäuers.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen