Wasserversorgung
Bau des Lindenberger Hochbehälters im Zeitplan

Die Beton- und Holzkonstruktion des neuen Hochbehälters auf der Rieder Höhe stehen bereits.
  • Die Beton- und Holzkonstruktion des neuen Hochbehälters auf der Rieder Höhe stehen bereits.
  • Foto: Olaf Winkler
  • hochgeladen von Pia Jakob

Er ist nicht mehr zu übersehen: Der neue Hochbehälter der Stadtwerke Lindenberg überragt auf der Rieder Höhe einerseits die Stadt und andererseits die südlich verlaufende Alpenstraße. Seit Kurzem steht der Rohbau, für diese Woche ist bereits die Montage des Daches vorgesehen. „Wir liegen im Zeitplan“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Markus Mischke. Aus heutiger Sicht spricht nichts dagegen, dass der neue Hochbehälter noch heuer, voraussichtlich im Dezember, in Betrieb gehen kann.

Problemlos verlief bis jetzt der Bau. Die Sorge, dass sich im Untergrund Fels oder Nagelfluhgestein befinden könnte, hat sich nicht bestätigt. Ein „schöner, kiesiger Boden“ kam zum Vorschein. Darauf entstanden ist bislang das etwa 40 mal 20 Meter große Betonfundament für das Gebäude. Die rund zehn Meter hohen Wände bestehen im unteren Bereich aus Beton, darüber aus Holz. Damit erhält der Bau einen „Stadelcharakter“, der sich jetzt schon erkennen lässt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe des Westallgäuers vom 16.07.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen