Naturschutz
Ausstellung im Weilerer Kornhaus über den besonderen Lebensraum Moor

Viele Jahrzehnte lang war das Moor für die Menschen eine Art 'Unland', das es rigoros zu entwässern und nutzbar zu machen galt. Seit kurzem erfährt dieses bislang ungeliebte Stück Land eine neue Wertschätzung. Die Allgäuer Moorallianz (siehe eigenen Bericht) hat im Kornhaus eine Ausstellung mit dem Titel 'Baden in der Faszination der Moore' zusammengestellt, bei der die Besucher teilweise sogar interaktiv alles Wissenswerte über den Lebensraum Moor erfahren können.

So wird etwa anhand von aufgeschnittenen Badewannen der Bodenquerschnitt sowie die typischen Vegetationsformen von Hoch- und Niedermooren dargestellt. Mit Becherlupen können dabei einzelne Mikrobewohner gesondert unter die Lupe genommen werden.

Eine Zeitrafferreise zeigt anschaulich die landschaftlichen Veränderungen im Allgäu seit der letzten Eiszeit vor etwa 15000 Jahren auf – von der Seenverlandung über die Bildung von Flach- und Regenmooren bis hin zur konsequenten Moorzerstörung Mitte des 19. Jahrhunderts. Bis zum Jahr 2100 soll laut Isolde Miller vom Bund Naturschutz – sie ist Gebietsbetreuerin der Allgäuer Moorallianz – der 'Idealzustand mit lauter intakten Mooren' wiederhergestellt sein.

Auf einem großen begehbaren Teppich in Form der Gebietskulisse mit vielen Detailinfos über Lage, Anfahrt, Wander- und Einkehrmöglichkeiten sind alle Allgäuer Moore von Trogen im Westen über den Bannwaldsee im Osten und das Gennachmoos zwischen Kaufbeuren und Marktoberdorf aufgelistet.

Angehängt an die Ausstellung haben sich Lindenberger Gymnasiasten des Additums Kunst sowie des wissenschaftlichen Seminars Kunst mit einer Ausstellung ihrer Werke (wir berichteten). Sie kombinierten bei ihren Collagen Tusche, Erdpigmente und Werkstoffe aus Moorgebieten. Teilnehmerin Alina Felder: 'Die von uns verwendeten Materialien schaffen eine intensive mystische Stimmung.' (sen)

Öffnungszeiten

Die Ausstellung 'Baden in der Faszination der Moore' dauert bis Pfingsmontag, 28. Mai und ist von Mittwoch bis Sonntag sowie an Feiertagen zwischen 14 und 17 Uhr im Weilerer Kornhaus geöffnet. Führungen finden jeweils mittwochs, sonntags sowie an Feiertagen um 15 Uhr statt - Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen