Kommentar
Auf einmal sind da wieder Grenzen - Ein Kommentar von Ingrid Grohe zur Einführung der Pkw-Maut

  • Foto: Jens Büttner (dpa-Zentralbild)
  • hochgeladen von Ingrid Grohe

Man stelle sich vor: Westallgäuer, die mal kurz in Lochau in den See springen wollen, müssen erst eine Tankstelle ansteuern und ein Pickerl kaufen. Scheidegger, die regelmäßigen Austausch mit Freunden und Verwandten im Nachbarort Möggers pflegen, brauchen eine Jahresvignette, und Menschen, die in den Bregenzerwald zum Natur- oder nach Bregenz zum Kulturgenuss fahren möchten, haben Maut zu bezahlen. Keiner von ihnen benutzt die Autobahn - und trotzdem wird kassiert. <%IMG id='1111034' title='Pkw-Maut'%>

In Wirklichkeit wird die Sache andersrum sein - zumindest nach Vorstellung von Verkehrsminister Alexander Dobrindt. Ausflüge ins Westallgäu können Vorarlberger nur noch unternehmen, wenn sie Wegegeld entrichten. Vermutlich wird mancher Nachbar zweimal überlegen, ob er zum Einkaufen oder Feiern in Richtung Deutschland aufbricht. Und womöglich verzichtet er dann doch auf das Hutfest in Lindenberg, das Zeltfest in Wohmbrechts oder den Bummel in Lindau und Wangen.

Kaum zu glauben: Auf einmal sind sie wieder da, die Grenzen im Kopf, die über viele Jahre weggebröckelt waren. Auf einmal verhindern Regeln, sich unbeschwert in einer Region zu bewegen, die endlich zusammengewachsen ist. Dass das Benutzen der Straßen Geld kosten soll, ist nicht mal das große Problem. Aber dass sich unsere österreichischen Nachbarn - nach Wunsch Dobrindts - künftig wieder bewusst sein müssen, ob sie sich diesseits oder jenseits der Grenze bewegen, das bedeutet einen Riesen-Rückschritt.

Über eine Maut auf Autobahnen und Schnellstraßen mag man nachdenken und diskutieren. Durch eine allgemeine Straßenmaut die Erinnerung an die vor Langem abgebauten Schlagbäume wieder wach werden zu lassen, ist ein Schlag ins Gesicht aller Menschen in der Grenzregion. Und eine Dummheit. Denn der freie, kleine Grenzverkehr beschert nicht nur Lebensqualität - wirtschaftlich und kulturell. Er macht vor allem Europa erfahrbar- zwischenmenschlich.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen