Arbeitsamt: Bilanz für 2011 fällt positiv aus - Derzeit 1104 Menschen ohne Job

Für 1104 Frauen und Männer im Landkreis Lindau hat das neue Jahr nicht so erfolgreich angefangen: Sie sind arbeitslos. Doch Albert Thumbeck, der Geschäftsstellenleiter der Arbeitsagentur in Lindau, ist zuversichtlich, dass seine Mitarbeiter einem Teil dieser Menschen schon bald wieder neue Arbeit vermitteln können – schließlich hat das Jahr 2011 auch mit 1193 offenen Stellen aufgehört. Zum Jahreswechsel liegt nicht nur die Arbeitslosenbilanz für den Monat Dezember vor. Thumbeck pflegt dann auch eine Bilanz für das vergangene Jahr zu ziehen. Und die fällt dieses Mal positiv aus: 'Das ist ein gutes Jahr für die Menschen im Kreis gewesen', ist der Lindauer Agenturleiter überzeugt.

Er untermauert das mit Zahlen. So hätten seine Mitarbeiter in den vergangenen zwölf Monaten 4631 Arbeitslose betreut. 'Das ist 663 weniger als im Jahr zuvor', stellt Thumbeck fest und freut sich über die Vermittlungserfolge seines Teams. Auf der anderen Seite sind den Agenturmitarbeitern insgesamt 3765 freie Stellen gemeldet worden, das sind fast 30 Prozent mehr als noch 2010.

Und Thumbeck hofft, dass diese Tendenz noch weiter anhält. Die Zeichen dafür stünden gut: 'Viele unserer Unternehmen im Kreis haben gut gefüllte Auftragsbücher, sind also teilweise auch über einen längeren Zeitraum noch gut ausgelastet.' Einziges Risiko: Heutzutage einen lukrativen Auftrag zu erhalten, bedeute für die Firmen nicht automatisch, auch Geld zu verdienen: 'Aufträge können mittlerweile auch kurzfristig storniert werden', hat der Lindauer Arbeitsagenturchef immer wieder erfahren.

Was über die Jahre hinweg gesehen vergleichbar sei, das sind Fluktuation und saisonbedingte Schwankungen in den Arbeitslosenzahlen. 'Der Arbeitsmarkt lebt', kommentiert Thumbeck dieses Geschehen. Geändert habe sich aber die Basis - der Sockel jener Arbeitslosen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht so leicht ins Berufsleben zurückkehren können.

Diese Zahl liege inzwischen um 300 bis 350 niedriger als noch im Jahr 2010. 'Und damit können wir auch auf gute Erfolge zurückblicken', freut sich Thumbeck - denn seit April vergangenen Jahres steht in der Bilanz seiner Geschäftsstelle immer eine 'Zwei' vor dem Komma. Bedingt durchs Quartalsende sind im Dezember vor allem Entlassene aus dem Handel zur Agentur gekommen. Aber auch in Hotels und Gaststätten hat es zum Jahresende noch einige Kündigungen gegeben.

240 Arbeitslose sind zum Jahresende 55 Jahre und älter gewesen. Dass deren Anteil an der Gesamtarbeitslosenzahl im Vergleich zum Vorjahr um fast zehn Prozent gesunken ist, betrachtet Thumbeck ebenfalls als gutes Zeichen fürs vergangene Jahr.

Spürbar gesunken ist auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen: Nach der aktuellen Monatsstatistik sind derzeit kreisweit noch 208 Frauen und Männer länger als zwölf Monate ohne feste Stelle. Das ist gut ein Viertel weniger als noch vor einem Jahr.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen