Energie
Arbeiter bauen Freileitung in Lindenberg ab

Da bleibt in diesen Tagen wohl so mancher Spaziergänger stehen und beobachtet die Männer, die auf den Starkstrommasten bei Lindenberg klettern und dort am Werk sind. Sie bauen die Freileitung ab.

Die Kabel und Masten werden nicht mehr benötigt. Der Strom zwischen Weiler und Biesenberg fließt inzwischen unterirdisch durch Erdkabel, erklärt Thomas Wohlgenannt, der bei der Vorarlberger Energienetze GmbH für die Freileitungen zuständig ist.

Zugegeben, es sehe spektakulär und gefährlich aus, wenn die Arbeiter auf den Masten klettern, sagt Wohlgenannt. 'Für sie besteht aber keine Gefahr.' Der Strom ist freilich abgeschaltet. In Schaltstellen, an den Umspannwerken und an den Leiterwellen seien die Leitungen geerdet. Die Arbeiter sichern sich mit Seilen. Wie beim Klettern haben sie einen Gurt an und klinken sich mit Karabinern ein.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Westallgäuers vom 16.11.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019