Diebstahl
An grenzübergreifenden Wanderwegen im Westallgäu fehlen Metalltafeln des Freistaates und der Bundesrepublik

Es ist mysteriös: Eigentlich sollten sie die Grenzen des Freistaates Bayern und der Bundesrepublik Deutschland markieren. Doch von den ovalen Schildern mit weiß-blauen Rauten, goldenen Löwen oder einem schwarzen Adler auf goldenem Grund fehlt an mehreren Wanderwegen zwischen Bayern und Vorarlberg jede Spur.

Rätselhaft ist neben dem Verschwinden selbst auch die Frage, wer denn überhaupt für die Hoheitszeichen zuständig ist. Betroffen sind unter anderem der Grenzübergang am Wanderweg vom Weilerer Ortsteil Eyenbach nach Thal und die Grenze zwischen Sulzberg und Oberreute bei Hochsträss.

'Das Schild fehlt dort schon seit Monaten, möglicherweise seit Jahren', sagt Oberreutes Bürgermeister Gerhard Olexiuk. Würden die schwarz-rot-goldenen Pfosten mit den leeren Eisenhalterungen nicht mehr stehen, wüsste wohl keiner, dass dort überhaupt mal ein Schild angebracht war.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe des Westallgäuers vom 09.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019