Protest
350 Demonstranten markieren in Lindenberg „rote Linie“

Direkt vor den Löwen-Saal konnten die Demonstranten nicht. Bereitschaftspolizei achtete darauf, dass der Abstand zur AfD gewahrt blieb.
  • Direkt vor den Löwen-Saal konnten die Demonstranten nicht. Bereitschaftspolizei achtete darauf, dass der Abstand zur AfD gewahrt blieb.
  • Foto: Peter Mittermeier
  • hochgeladen von Pia Jakob

Und wieder waren die Gegner in der Überzahl: Während am Montagabend im Lindenberger Löwensaal der AfD-Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio vor gut 200 Interessierten sprach, protestierten auf dem Stadtplatz 350 Westallgäuer gegen seine Partei und das von ihr verbreitete Gedankengut. Sie folgtten dem Aufruf von SPD und Grünen, die unter dem Motto „Das Allgäu ist bunt“ kurzfristig eine Kundgebung gegen die AfD-Wahlveranstaltung organisiert hatten.

Es war das zweite Mal, dass die rechte Partei in Lindenberg die Menschen auf die Straße brachte. Beim Besuch der damaligen Vorsitzenden Frauke Petry zogen im Juni 2016 gut 600 Demonstranten durch die Stadt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Westallgäuers vom 02.10.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen