Markt
30 Anbieter und einige tausend Besucher kommen zur Meckatzer Löwenbräu

Der Geruch nach Lammfleisch, geschmolzenem Käse und Bratkartoffeln liegt in der Luft. An der über 100 Meter langen Tafel ist kein Platz mehr frei. Einige tausend Besucher sind zum Genießermarkt der Meckatzer Löwenbräu gekommen und haben ganz im Sinne des Unternehmens gefeiert. «Genießen steht für uns immer unter dem Aspekt, Menschen zusammen zubringen», sagt Brauereichef Michael Weiß.

Es ist der zweite Genießermarkt der Familienbrauerei. 30 Anbieter sind vertreten. Schneckenzüchter, Senner, Imker, Wildzüchter, Kaffee-Röster, Fischer vom Bodensee stehen dicht an dicht in der Brauereihalle.

<< Wir haben in der Region eine hohe Zahl an Herstellern von Genussmitteln und Unternehmen, die unter dem Stichwort Manufaktur mit viel Liebe und Leidenschaften arbeiten >>, sagt Michael Weiß. Ihnen will das Unternehmen eine Plattform bieten. Mehr noch: Essen und Trinken << soll die Menschen zusammenbringen >>, wie es der Brauereichef formuliert.

In diesem Sinne treffen sich die Besucher an der Tafel, die in der Mitte der Versandhalle aufgebaut ist, genießen Pilze in Sahnesoße, Lammtopf mit grünen Bohnen oder den Brennter, den die Wanderfreunde Meckatz anbieten. Siegfried Vollmer steht in Lederhose an der schwarzen Eisenpfanne, rührt im Mus.

Die Kunden stehen Schlange. << Es ist ein altes Gericht, das viele kennen, aber nicht mehr selber kochen >>, sagt Vollmer, der von Beruf Brauer ist. 13 Kilo Mehl hat er mitgebracht, eins ums andere geht in die Pfanne.

Wenige Meter weiter bieten die Landfrauen Milch-Shakes an, lassen Quark aus Allgäuer Milch probieren. << Es kommt an. Viele wollen wissen, wo es die Produkte gibt >>, sagt Gaby Kulmus. Ihr Ziel haben die Landfrauen damit erreicht.

Der Tag hat auch für die kleinen Besucher mehr zu bieten als nur Spiele. In der Krumbacher Kochschule schwingen die Kleinen selber den Kochlöffel, nebenan beim Verein Slow-Food lernen sie ihre fünf Sinne schärfen, wie die kleine Barbara. Erst beißt die Sechsjährige auf eine Karotte, es knackt, dann auf eine Banane, ein eher schmatzendes Geräusch.

<< Wir wollen die Kinder sensibilisieren für das, was sie essen >>, sagt Manfred Dusch von Slow Food Deutschland. Das gilt in gleichem Maße für die Großen. Deshalb bietet die Brauerei Seminare an. Biersommelier Thomas Stöckeler und Claudius Janner, einziger Käse-Sommelier Deutschlands, weihen die Teilnehmer in die Kenntnisse der Senner und Brauer ein.

Kleine Stücke Käse kommen auf den Tisch, dazu das passende Bier im 0,1-Liter-Glas. Limburger und Bergkäse zum << Zwickel >> beispielsweise. Zweimal im Jahr gibts das unfiltrierte Bier, eine Spezialität, wie Stöckeler erklärt.

Beim Genießermarkt gibts Bier - natürlich, aber nicht nur. << Die Marke Meckatzer >>, sagt Michael Weiß, << soll Synonym für Kultur sein. Deshalb schenken wir auch Wein und Prosecco aus und das mit großer Freude >>.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen