Breitensport
259 Männer, Frauen und Kinder erkunden beim Rad- und Wandertag des TSV Opfenbach die Heimat

3Bilder

Traditionell am 1. Mai lädt der TSV Opfenbach Einheimische, Auswärtige, Vereinsangehörige und Nicht-Mitglieder zu seinem Rad- und Wandertag ein. Damit die Veranstaltung aber nicht nur zu einer rein körperlichen Anstrengung wird, hat die Vorstandschaft des knapp 700 Mitglieder zählenden Vereins das Ereignis zu einer Art 'Schnitzeljagd' quer durchs Gemeindegebiet aufgewertet.

So mussten die Radler auf einer 18 Kilometer langen Bildersuch-Etappe zwischen Wolfgangsberg, Adelgunz und Wohmbrechts Fragen zu insgesamt sechs Bildern beantworten.

Die Nordic-Walker hatten elf Kilometer Wegstrecke im Bereich Obernützenbrugg und Wigratzbad zu bewältigen, wobei fünf markante Wegpunkte mit den dazugehörigen Rätseln aufgesucht werden mussten. Den kürzesten Weg mit acht Kilometern legten die Wanderer zurück. Sie waren zwischen Wigratzbad und Mywiler unterwegs und mussten zu vier Foto-Rätseln die passenden Antworten finden.

Insgesamt waren 259 Teilnehmer unterwegs - davon 135 Radler, 114 Wanderer und zehn Nordic-Walker. Damit sei man nur knapp an der bisherigen Rekordzahl von 280 Sportbegeisterten vorbeigeschrammt, rechnete der 2. Vorsitzende des TSV Opfenbach, Rainer Wiedemann, nach.

Zusammen mit Gerhard Sutter bewältigte er nicht nur die Vielzahl von Anmeldungen sondern kümmerte sich auch noch darum, dass beim anschließenden Sportplatz-Hock nichts schief gehen konnte.

'Man lernt das Opfenbacher Hinterland besser kennen, hat Spaß an der Bewegung und trifft sich mit Gleichgesinnten', fasste Wiedemann die Absicht des Sporttages zusammen. Dabei waren Routenwahl und Zeitaufwand letztlich egal.

Hauptsache die Sportler waren bis gegen 14 Uhr wieder am Sportplatz, wo mit der Auswertung der Fragebögen und der anschließenden Preisverlosung mittels einer Tombola der weniger anstrengende Teil des Sporttages eingeläutet wurde. Zur Verfügung gestellt hatten die mehr als 100 Tombolapreise örtliche und überörtliche Sponsoren.

Gemeinderat Herbert Bader war auf der Radstrecke unterwegs und stellte erfreut fest: 'Es sind heute deutlich mehr E-Bikes als im vergangenen Jahr unterwegs.' Einige Gruppen hatten dabei aber nicht vor, einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen, wie etwa die Fußballer Bernd Rief, Daniel Baur, Stefan Brey, Joachim Baur und Andreas Brey. Sie zogen einen Leiterwagen hinter sich her, der mit Getränken und Brotzeiten nicht schlecht bestückt war.

Viel Lob bekam Streckenplaner Horst Isegrei. So freute sich die Radlergruppe um Nikolaus Kuhn über die 'familienfreundliche Streckenführung ohne große Steigungen'.

Zu den jüngsten Teilnehmern gehörten Carina (9) und Kilian Hodrus (7), die mit ihrem Papa nach der 18 Kilometer-Rad-Runde das Konzept des TSV Opfenbach von einem Sporttag mit anschließendem gemütlichen Hock voll umsetzten: 'Papa, jetzt radeln wir aber nicht gleich heim, sondern bleiben noch ein bisschen da,' forderte der Nachwuchs den Vater unisono auf.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen