Special Eishockey SPECIAL

Eishockey
Oberliga Süd: Blue Devils Weiden verlieren gegen Lindau Islanders 4:6

Die Blue Devils Weiden haben gegen die Lindau Islanders 4:6 verloren.
15Bilder
  • Die Blue Devils Weiden haben gegen die Lindau Islanders 4:6 verloren.
  • Foto: Jürgen Masching
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Nach den schweren Verletzungen von Martin Heinisch, Tomas Rubes und Mirco Schreier mussten die Blue Devils ihre Reihen umstellen. Die Gäste vom Bodensee kamen mit einem 3-0 vom Sonntagsspiel gegen Höchstadt in die Oberpfalz.

Und so starteten die Islanders auch. Vollgas von der ersten Minute. Es dauerte genau 70 Sekunden, als die Gäste in Überzahl durch Daniel Schwamberger zur Führung traf. Weiter ging es nur in eine Richtung. Angriff um Angriff rollte auf das Tor von Philip Lehr im Tor der Weidener. Erst in der 8. Minute der erste Schuss auf das Tor der Lindauer. Aber als Florian Lüsch für zwei Minuten auf die Strafbank musste, trafen dann auch die Blue Devils in Gestalt von Marius Schmidt. In der 14. Minute wie aus heiterem Himmel plötzlich das 2-1 für die Gastgeber, als Marco Habermann einfach einmal abzog und der Puck einschlug. So ging es in die 1. Drittelpause.

Die Oberpfälzer kamen mutiger aus der Pause, dass Tor schossen aber wieder die Lindauer. Diesmal dauerte es knapp zwei Minuten, als Andreas Farny zum Ausgleich traf. Die Lindauer waren auch weiterhin die bessere Mannschaft, spielten schnell durch das Mitteldrittel und hatten ihre Chancen. Doch mit einem 2-2 ging es in die 2. Drittelpause. Vorher bekam Marius Schmidt wegen einem Hohen Stock 2+2 Minuten. Diese Strafzeit sollte im Schlussdrittel eine wichtige Rolle spielen.

Denn bereits nach 47 Sekunden netzte Simon Klingler zur erneuten Führung der Islanders ein. Und der im letzten Drittel überragende Mark Heatley traf bei der zweiten Strafzeit von Schmidt zum 2-4. Als Damian Schneider in der 48. Minute auf die Strafbank musste, knallte Louis Latta den Puck zum Anschlusstreffer in die Maschen. Als Daniel Schwamberger auf die Strafbank musste, durfte man Böses erwarten. Doch die Lindauer überstanden die Strafzeit und der von der Strafbank kommende Schwamberger traf zum 3-5. Und als Corvin Wucher in der 53. Minute auf die Strafbank musste, kamen die Blue Devils erneut heran. Barry Noe traf zum 4-5. In der 57. Minute war es dann Mark Heatley, der Torwart Lehr mit einem Schuss ins kurze Eck bezwang und zum Endstand von 4-6 einnetzte.

Ein vollkommen verdienter Auswärtssieg der Lindau Islanders bei stark dezimierten Blue Devils, die die Ausfälle der verletzten Spieler nicht kompensieren konnten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen