Eishockey
Michael Rossi neuer Trainer des EV Lindau

Der EV Lindau ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Der Vorarlberger Michael Rossi wird die Nachfolge von Willy Bauer antreten und die Islanders in ihre zweite Bayernliga-Saison führen.

Eishockey-Fans aus der Region ist der Name Rossi ein Begriff - ein Urgestein des Kufensports im << Ländle >>. Erst im Frühjahr beendete der 37-jährige Vorarlberger seine Profikarriere mit dem Meistertitel der Nationalliga bei seinem Stammverein VEU Feldkirch, wo er viele Jahre eine Institution an der blauen Linie war.

Weitere Stationen des ehemaligen Verteidigers waren Lustenau, Montafon, Dornbirn und Graz. << Als Spieler stand Michael Rossi für eine professionelle Einstellung, ehrliche Teamarbeit und Führungsqualitäten. Als Trainer verkörpert er eine natürliche Autorität, Verbindlichkeit und moderne Ansichten. Deshalb passt er zu uns >>, sagt EVL-Vorsitzender Marc Hindelang.

Die Auswahl für die Islanders war groß. Nach der Meldung von Willy Bauers Abschied kamen rund 20 Bewerbungen an, in Frage kamen aber weniger als fünf. << Wir wussten ja was wir wollen und Michael hat den Vorstand und mich in zwei Gesprächen mit seiner Herangehensweise am meisten überzeugt. Er ist der Trainertyp, den die Mannschaft jetzt braucht um den nächsten Schritt zu machen >>, sagt der sportliche Leiter des EVL, Bernd Wucher.

Jung und ehrgeizig sei er und würde damit bestens zur EVL-Philosophie passen. << Wir wollen uns immer weiterentwickeln und können Stillstand nicht leiden. In Lindau steckt noch sehr viel mehr Potential. Diesen Hunger haben wir auch bei unserem neuen Trainer gespürt >>, sagt Hindelang. So wird Rossi demnächst nach Finnland reisen, um sich im Land des Weltmeisters bei einem Trainerlehrgang weiterzubilden.

<< Lindau ist für mich ein idealer Einstieg in das Trainergeschäft. Ich will mit einfachem, aber strukturiertem und schnellem Eishockey das Maximum erreichen >>, sagt Rossi der im Hauptberuf als Verkaufsleiter einer Vorarlberger Immobilienfirma arbeitet. Für den neuen Coach wird das Kennenlernen seiner Spieler im Vordergrund stehen. << Ich will damit im Rahmen des Sommertrainings sofort beginnen. In Absprache mit jedem Spieler werden wir Ziele formulieren und verabreden, die der Spieler dann erreichen soll >>, gibt Rossi Einblick in seine Philosophie.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019