Special Eishockey SPECIAL

Vorweihnachtliches Mammutprogramm
EV Lindau Islanders empfangen Starbulls Rosenheim

Lindau Islanders (Symbolbild)
  • Lindau Islanders (Symbolbild)
  • Foto: Betty Ockert
  • hochgeladen von Holger Mock

Statt eine besinnliche Vorweihnachtszeit zu genießen, geht es für die EV Lindau Islanders in diesem Jahr Schlag auf Schlag. Das vorweihnachtliche Mammutprogramm nach dem Neustart sieht vier Spiele in sieben Tagen vor.

Die Gegner bis Weihnachten: Rosenheim, Höchstadt, Deggendorf und Weiden

Den Anfang macht das erste Nachholspiel gegen die Starbulls Rosenheim, das am Dienstag (15. Dezember/ 20 Uhr) in der Eissportarena Lindau steigen wird. Das Spiel, kann wie alle Heimspiele, bei SpradeTV gebucht und per kostenpflichtigen Livestream verfolgt werden. Nach beiden Heimspielen gegen Höchstadt (Endergebnis: 3:6) und gegen den dreimaligen Deutschen Meister folgen die Partien in Deggendorf (18. Dezember), erneut zu Hause gegen Höchstadt (20. Dezember) und Weiden (22. Dezember).

Personeller Umbruch in Rosenheim

Die Gäste der Starbulls Rosenheim, sind ein absolutes Topteam der Oberliga Süd und werden sicherlich ein gewichtiges Wörtchen mitsprechen, wenn es am Ende der Spielzeit um die Meisterschaft geht. Auch an der Mangfall in Rosenheim gab es im Sommer einen größeren Umbruch. Mit Verteidiger Felix Linden, Stürmer Tadas Kumeliauskas und den Goalies Lukas Steinhauer und Luca Endres, verließen einige Leistungsträger die Starbulls und wechselten innerhalb der Oberliga Süd zu anderen Vereinen. Als Ersatz verpflichtete man mit Kyle Gibbons und Curtis Leinweber zwei absolute Topspieler für die Kontingentpositionen im Sturm.

Starbulls setzen auf eigenen Nachwuchs

Auch in der Verteidigung konnte man mit Dominik Kolb von den Selber Wölfen eine namhafte Verpflichtung bekanntgeben. Zudem setzt man in Rosenheim immer mehr auf den eigenen Nachwuchs, was die Ausgeglichenheit im Team von Headcoach John Sicinski zeigt. Es ist eine sehr gesunde Mischung zwischen einigen sehr erfahrenen Spielern und vielen jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs. Die Starbulls haben im Schnitt den jüngsten Kader der Oberliga Süd, knapp gefolgt vom SC Riessersee und den EV Lindau Islanders.

Im bisherigen Verlauf der Saison wussten die Starbulls zu überzeugen und konnten aus 11 Spielen, 8 Partien gewinnen. Sie leisteten sich nur gegen die Höchstadt Alligators einen Ausrutscher, wenn man dies überhaupt so nennen kann, als man nach Overtime knapp mit 2:3 verloren hat. Gegen den Tabellenführer aus Regensburg musste man sich nach großem Kampf auch nur knapp mit 1:2 geschlagen geben, ebenso gegen Memmingen mit 2:4.

Der punktbeste Spieler beim Tabellenvierten der Oberliga Süd ist der erst 19 Jahre alte Enrico Henriquez-Morales der in sieben Spielen 15 Scorerpunkte sammeln konnte. Dieser gehört aber eigentlich dem DEL-Kader des ERC Ingolstadt an und ist mit der deutschen U20-Nationalmannschaft seit dem Wochenende im kanadischen Edmonton zur Weltmeisterschaft. Im internen Ranking folgen ihm Tobias Meier und Kyle Gibbons mit jeweils 14 Scorerpunkten.

Wichtig für die Lindau Islanders: Geschlossene Mannschaftsleistung und taktische Disziplin

Die Islanders wissen also, dass eine sehr offensivstarke Mannschaft im Eichwald aufschlagen wird. Wie man defensiv gegen die Topteams der Liga agiert, konnte man im Derby gegen Memmingen beweisen, eine solche Leistung wird auch gegen Rosenheim nötig sein, um mögliche Punkte im heimischen Stadion zu behalten. Der Sportliche Leiter der Islanders, Sascha Paul, beschreibt was gegen Rosenheim wichtig sein wird: "Um gegen Rosenheim bestehen zu können, bedarf es einer geschlossenen Mannschaftsleistung und taktischer Disziplin. Wenn die Mannschaft die vom Trainer vorgegebenen Maßnahmen umsetzt, werden wir ein sehr unangenehmer Gegner für Rosenheim sein."

Zwei Änderungen im Spielplan gibt es auch noch. Das für Februar geplante Heimspiel der EV Lindau Islanders gegen die Höchstadt Alligators wird vorgezogen. Aufgrund der Quarantäne der Regensburger Mannschaft, spielen die Lindauer nun am kommenden Sonntag (20. Dezember / 18 Uhr) erneut gegen die Franken, welche eigentlich in der Donaustadt zu Gast gewesen wären, die Lindauer wären hier eigentlich spielfrei gewesen. Das Auswärtsspiel der EV Lindau Islanders bei den Blue Devils Weiden wurde von Mittwoch (23. Dezember) auf Dienstag (22. Dezember) vorverlegt. Der Spielbeginn bleibt bei 20:00 Uhr.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen