Spielbericht
ECDC Memmingen verliert 1:2 in Lindau - Spiel gegen SC Riesersee am Samstag

Eishockey (Symbolbild)
  • Eishockey (Symbolbild)
  • Foto: Grietsch/citypress 24
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Angefeuert von mehreren hundert Fans waren die Indianer am zweiten Weihnachtsfeiertag in Lindau zu Gast. In einem sehr zerfahrenen Spiel sahen die Zuschauer zunächst keine Treffer, erst in der 32. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Die Indians erarbeiteten sich zahlreiche Möglichkeiten, ehe in der 39. Minute Patrik Beck für den Ausgleich sorgte. Eine Schrecksekunde mussten die Rot-Weißen aber trotzdem noch verkraften, als Dennis Neal von einem Puck am Hals getroffen wurde und anschließend in eine Spezialklinik eingeliefert werden musste. Auch im weiteren Spielverlauf lief es dann nicht mehr ideal. Gerade als sich alle auf eine Overtime eingestellt hatten, vollendete der EV Lindau einen Konter nur wenige Sekunden vor dem Ende und sicherte sich, etwas glücklich, den Sieg im dritten Aufeinandertreffen beider Teams.

Am Samstag, 28.12. um 16:30 Uhr, wollen die Indians bereits wieder punkten. Gegen den Altmeister vom SC Riessersee sind alle drei Zähler anvisiert, auch um die starke Heimserie am Leben zu halten. Die Gäste von der Zugspitze kommen mit guten Resultaten an den Hühnerberg, zuletzt konnte Sonthofen besiegt werden. Da der SCR zur Zeit meist nicht auf seine starken Förderlizenzspieler aus München zurückgreifen kann, liegt die volle Verantwortung auf den etablierten Kräften. Hier ist vor allem die extrem gefährliche erste Sturmreihe zu nennen, welche aus dem Schweden Victor Östling, dem Finnen Etuu-Ville Arkiomaa und Leader Florian Vollmer besteht. Diese drei Angreifer stehen auch in der internen Scorerliste ganz oben, gemeinsam mit Ex-DEL-Spieler Uli Maurer, der am letzten Spieltag von seiner Verletzungspause wiedergekehrt ist. In der Abwehr sollen Sean Morgan und der reaktivierte Stephan Wilhelm für Ordnung vor dem Tor von Daniel Allavena sorgen.

Für die Indians sind die kommenden zwei Spiele gegen den SCR wichtig, um den Vorsprung auf Rang 5 zu halten. Die Garmischer gelten als direkter Konkurrent um das Heimrecht und könnten den Indians mit zwei Siegen wieder deutlich näher kommen. Damit dies nicht passiert und der ECDC weiter an der Tabellenspitze thronen kann, wollen die Rot-Weißen bereits am Samstag Punkte holen. Trainer Sergej Waßmiller kann auf den gleichen Kader wie zuletzt bauen, auch wenn Dennis Neal mit hoher Wahrscheinlichkeit ausfallen wird. Gelingen soll der Sieg aber dann mit erneut großer Fanunterstützung.

Da das Spiel bereits um 16:30 Uhr beginnt, haben die Verantwortlichen des ECDC die Partie zum „Familientag“ erklärt. Gemeinsam mit dem Spieltagssponsor des Tages, der Firma Höflmeir aus Berkheim, erlassen sie allen Kindern bis einschließlich 12 Jahren den Eintritt zum Spiel. Tickets für die weiteren Kategorien sind noch erhältlich, auch wenn Sitzplätze in einigen Blöcken bereits knapp werden. Das zweite Spiel am Montag in Garmisch-Partenkirchen beginnt um 20 Uhr, hierfür wird ein Fanbus angeboten, auch per Live-Stream kann das Spiel verfolgt werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen