Eishockey
Daniel Schwamberger verlässt Islanders in Richtung DEL2

Die EV Lindau Islanders und Daniel Schwamberger konnten sich nach geraumer Zeit nun auf einen Aufhebungsvertrag einigen.
  • Die EV Lindau Islanders und Daniel Schwamberger konnten sich nach geraumer Zeit nun auf einen Aufhebungsvertrag einigen.
  • Foto: Ludwig Maier
  • hochgeladen von Svenja Moller

Die EV Lindau Islanders und Daniel Schwamberger konnten sich nach geraumer Zeit nun auf einen Aufhebungsvertrag einigen. Den Stürmer zieht es in die DEL2 zum letztjährigen Playoff-Gegner der Lindauer und späteren Oberliga Meister, den Selber Wölfen. Die Oberfranken plagen große Verletzungssorgen und mussten mit dezimiertem Kader in der letzten Zeit deftige Niederlagen einstecken.

Nach dem kurzfristigen und eigentlichen Karriereende von Dominik Ochmann im November müssen die EV Lindau Islanders damit schon den zweiten Abgang eines eigentlichen Führungsspielers während der laufenden Saison hinnehmen. Um vor den vielen und schweren Spielen zwischen den Jahren Ruhe in das Umfeld und den Kader der Islanders bekommen, einigten sich die Verantwortlichen mit Schwamberger auf einen Aufhebungsvertrag. "Daniel ist schon vor geraumer Zeit auf uns zugekommen und wollte aufgrund der Anfrage aus Selb in die DEL2 wechseln. Wir haben ihm aber klar gemacht, dass er bei uns einen laufenden Zweijahresvertrag ohne Ausstiegsklausel vor dem Saisonende hat und man nach der Saison 21/22 darüber sprechen könnte", so Bernd Wucher, der 1. Vorsitzende der Islanders. "Nachdem die Leistungen im Training und den Spielen aber immer schlechter wurden und dies auch negative Auswirkungen auf das gesamte Team hatte, stimmten wir dem Aufhebungsvertrag letztlich zu, weil auch die Mannschaft keinerlei Verständnis für das Verhalten zeigte. Es macht einfach keinen Sinn einen Spieler zu halten wenn dieser weg will", erklärt Sascha Paul, Sportlicher Leiter des EVL. "Das beste Beispiel hat uns der Fall Dembele in Dortmund aufgezeigt."

"Was wir als Verein und das Team dieses Jahr in Bezug auf Vertragstreue und Verbindlichkeit hinsichtlich Vereinbarungen erleben, ist schon arg grenzwertig, von Enttäuschung bei den jeweiligen Personalien können wir hier schon gar nicht sprechen", sagt Bernd Wucher abschließend.

Nachdem der Transfer nun abgeschlossen ist, können sich die Islanders voll und ganz auf die kommenden schweren Aufgaben vor Weihnachten und zwischen den Jahren konzentrieren. Die Mannschaft der Lindauer ist schon nach der Herausnahme von Schwamberger aus disziplinarischen Gründen schon extrem zusammengerückt und hat tolle Spiele gezeigt und wird dies auch in den kommenden Wochen tun, da sind sich die Verantwortlichen sicher.

Die Suche nach einem adäquaten Ersatz läuft bereits auf Hochtouren sobald die Lindauer hier eine Alternative präsentieren können, werden sie dies bekannt geben.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen