Bilanz
Wenig Polizeieinsätze im Rahmen des Lindauer Oktoberfests

Das Lindauer Oktoberfest verlief am Samstagabend aus polizeilicher Sicht ziemlich ruhig. Lediglich ein Körperverletzungsdelikt wurde aufgenommen. <%IMG id='1418771' title='Polizei'%>

Ein ziemlich betrunkener junger Mann wurde vom Sicherheitsdienst des Festes verwiesen und, weil er sich anschließend sehr aggressiv zeigte, von der Polizei kurzfristig in Gewahrsam genommen. Sein Bruder wollte ihn bei der Polizei abholen und nach Hause bringen. Allerdings gerieten die Geschwister dann nur 100 Meter von der Polizeidienststelle entfernt in einen tätlichen Streit.

Häufig missachtet wurde die Sperrung der Ludwig-Kick-Straße vor dem Veranstaltungsgelände. Die Sperrschilder scheinen viele Verkehrsteilnehmer nicht ernst zu nehmen. Von polizeilicher Seite wurden eine ganze Reihe von gebührenpflichtigen Verwarnungen ausgesprochen.

Wegen der <%LINK text='Sperrung der B31 aufgrund eines schweren Verkehrsunfalls' tag='' type='Artikel' id='2345906' %> und der damit verbundenen Umleitung durch das Stadtgebiet Lindau musste der Verkehr dann noch für fast drei Stunden an der Kemptener Straße durch Beamte geregelt werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen