Auf Betrug reingefallen
Unbekannter verkauft Lindauer Antiquitätenhändler gefälschten Goldbarren

Schon am Freitagnachmittag hat ein Antiquitätenhändler aus Lindau bei der Polizei Anzeige wegen Betrugs erstattet. Ein "Kunde" hatte ihm einen gefälschten Goldbarren verkauft. (Symbolbild)
  • Schon am Freitagnachmittag hat ein Antiquitätenhändler aus Lindau bei der Polizei Anzeige wegen Betrugs erstattet. Ein "Kunde" hatte ihm einen gefälschten Goldbarren verkauft. (Symbolbild)
  • Foto: Bild von Walter Freudling auf Pixabay
  • hochgeladen von Fabian Mayr

Zu viel Vertrauen seinem Kunden gegenüber hatte ein Antiquitätenhändler in Lindau: Der unbekannte Kunde verkaufte dem Händler einen gefälschten Goldbarren. Deshalb erstattete der Händler Anzeige wegen Betrugs bei der Polizei. 

Goldbarren gefälscht

Der Verkäufer des Barrens versicherte dem Händler, dass er ein Zertifikat nachreichen würde. Der Antiquitätenhändler vertraute dem Verkäufer und zahlte ihm einen vierstelligen Betrag aus. Der Mann tauchte laut Polizeibericht anschließend aber nicht mehr auf. Der Händler untersuchte daraufhin den Goldbarren und musste feststellen, dass es sich um eine Fälschung handelt. 

Täterbeschreibung 

  • Dunkler Teint
  • Kräftige Figur, rund 100 kg Körpergewicht
  • Glatt nach hinten gekämmte Haare,
  • Etwa 180 cm groß
  • Kleidung: dunkles Sakko und Jeanshose

Die Ermittlungen leitet die Polizeiinspektion Lindau.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ