Kontrolle
Sozialleistungsbetrug: Afrikaner mit zwei Identitäten bei Schleierfahndung in Lindau aufgefallen

Doppelt hält besser, dachte sich wohl ein junger Mann aus Afrika, den die Lindauer Schleierfahnder bei der Einreise in einem Fernbus aus Mailand kontrollierten.

Ordnungsgemäß ausgewiesen mit Reisepass und italienischen Aufenthaltstitel als Asylbewerber schien der Reise nach München nichts im Wege zu stehen.vKommissar Computer entlarvte ihn jedoch mit einer zweiten Identität in Deutschland, ebenfalls als Asylbewerber mit entsprechenden Sozialleistungen.

Deutsche Dokumente und Belege fanden sich schnell im durchsuchten Reisegepäck. Mit seinem Unrecht konfrontiert, entschied er sich schließlich für ein weiteres Leben in Italien. Nach Aufnahme eines Asylverzichts und Sicherstellung der deutschen Dokumente durfte er umgehend die Rückreise nach Mailand antreten. Ein Strafverfahren wegen Betrugs wurde eingeleitet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen