Brand
Schwerverletzter nach Brand in Mehrfamilienhaus in Lindau verstorben

Nach dem Brand in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Früh des 29. November 2016 musste der 72-jährige bewusstlose Bewohner von der Feuerwehr unter Anwendung von Atemschutz gerettet werden. Er hatte eine schwere Rauchgasintoxikation erlitten, in deren Folge er zwischenzeitlich verstorben ist.

Die Ermittler der Lindauer Kripo können eine technische Brandursache ausscheiden. Es gibt auch keinerlei Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandlegung, so dass von einem fahrlässigen Handeln des 72-Jährigen ausgegangen werden muss.

Der Brand brach damals in dessen Wohnung aus; als Brandherd konnte die Wohnzimmercouch lokalisiert werden.

Der bei dem Brand durch Rauchgaseinatmung leicht verletzte 65-jährige Nachbar befindet sich diesbezüglich nicht mehr in Behandlung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen