Special Blaulicht SPECIAL

Polizeieinsatz
Rockertreffen in Lindau verläuft friedlich

Zufrieden mit dem Einsatzverlauf am Sonntag, 06.03.2016, in Lindau ist das einsatzführende Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, welches von verschiedenen Dienststellen sowie Einheiten der Bereitschaftspolizei unterstützt wurde.

Bereits im Vorfeld war die geplante Zusammenkunft von Teilnehmern einer rockerähnlichen Gruppierung am Bodensee bekannt geworden, woraufhin entsprechende Vorbereitungen seitens der Polizei getroffen wurden. Ziel war es, jegliche Sicherheitsstörungen, ausgehend von den Teilnehmern der Veranstaltung in der Diskothek oder von anderen Personen/Gruppierungen, bereits im Ansatz zu verhindern, zu unterbinden sowie gesetzliche Verstöße konsequent zu verfolgen.

Hierzu wurden die aus dem Bundesgebiet sowie von Österreich und aus der Schweiz anreisenden Teilnehmer an mehreren eigens eingerichteten Kontrollstellen im Stadtgebiet überprüft und Durchsuchungen nach gefährlichen oder verbotenen Gegenständen vorgenommen. Kontrolliert wurden knapp 300 Personen sowie deren benutzte Fahrzeuge.

In vier Fällen wurden Strafverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittel- bzw. Arzneimittelgesetz eingeleitet Sichergestellt wurde u.a. eine Stückzahl von 95 anabolen Steroiden. In drei weiteren Fällen wurden verbotenerweise mitgeführte Einhandmesser aufgefunden, was eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Waffengesetz nach sich zieht.

Darüber hinaus wurden weitere Gegenstände sichergestellt, die zwar nicht verboten sind, deren Mitnahme auf ein derartiges Treffen aus Gründen der Gefahrenabwehr jedoch unterbunden wurde (u.a. unterschiedliche Messer, Quarzhandhandschuhe, Schlagstock).

Gegen eine Person bestand aufgrund einer bislang nicht bezahlten Geldstrafe ein Haftbefehl. Nachdem vier mitangereiste Bekannte des Betroffenen den offenen Geldbetrag bezahlten, konnten alle fünf ihren Weg zur Veranstaltung fortsetzen.

Im Rahmen der Vorkontrollen sowie im Umfeld der Veranstaltungsörtlichkeit wurden bis zum Einsatzende keine relevanten Störungen im öffentlichen Raum verzeichnet. Der polizeiliche Einsatzleiter, Polizeirat Sven-Oliver Klinke, zeigt sich mit dem Verlauf zufrieden und bedankt sich bei allen Einsatzkräften: 'Unser Konzept ist aufgegangen. Beim Treffen von Mitgliedern rockerähnlicher Gruppierungen, egal welcher Zugehörigkeit, verfolgen wir im Hinblick auf etwaige Sicherheitsstörungen eine Null-Toleranz-Strategie. Mein Dank gilt den über 300 Einsatzkräften für Ihr besonnenes und gleichzeitig sehr konsequentes Vorgehen.'

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen