Feuerwehr rückt mit drei Fahrzeugen aus
Postauto bleibt zwischen Hausfassade und Betonmauer stecken

Die Feuerwehr musste in Dornbirn ein eingeklemmtes Postauto befreien. (Symbolbild).
  • Die Feuerwehr musste in Dornbirn ein eingeklemmtes Postauto befreien. (Symbolbild).
  • Foto: Rico_Loeb von Pixabay
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Das Auto eines Postboten (46) ist am Samstag im Eulental in Dornbirn zwischen einer Betonmauer und einer Hausfassade stecken geblieben. Der 46-Jährige hatte das Postauto oberhalb eines Mehrparteienhauses stehen gelassen, um die Post zuzustellen. Als er danach zurückkam, steckte das Auto zwischen einer Fassade und einer Mauer des Mehrparteienhauses fest.

Warum das Auto stecken blieb ist noch unklar

Die Feuerwehr Dornbirn rückte aus, um den Schaden an Gebäude und Fahrzeug möglichst gering zu halten. Dabei kam die Feuerwehr mit 15 Feuerwehrmännern und drei Fahrzeugen. Wie das Postauto ins Rollen und in diese Situation kam, ist noch ungeklärt. Auch der am Haus und am Postauto entstandene Sachschaden ist noch unbekannt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen