Polizei ruft Tierarzt mit Betäubungsgewehr
Österreichische Polizei mit tierischem Einsatz: Jungrinder in Fußach ausgebüxt

Zwei Jungrinder sind am Freitagabend in Vorarlberg ausgebüxt. Die Polizei musste einen Tierarzt mit Betäubungsgewehr um Hilfe bitten.
  • Zwei Jungrinder sind am Freitagabend in Vorarlberg ausgebüxt. Die Polizei musste einen Tierarzt mit Betäubungsgewehr um Hilfe bitten.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Zwei entlaufene Jungrinder haben am frühen Freitagabend die Polizei im Fußach (Vorarlberg) auf Trab gehalten. Die beiden Tiere waren gegen 18 Uhr ausgebüxt hatten zunächst mehrere Zäune, Hecken und einen PKW beschädigt.

Tierarzt mit Betäubungsgewehr gerufen

Einige Zeit später wurden die Rinder im Bereich Schwedenschanze entdeckt. Dort überquerten sie mehrfach eine Straße. Die Polizei informierte daraufhin einen Tierarzt. Dieser konnte die Tiere mit einem Betäubungsgewehr stoppen. Beide Jungrinder wurden anschließend auf einen Transportanhänger verladen und zurückgebracht. Personen wurden bei der Flucht nicht verletzt - auch die Tiere sind wohlauf, so die Polizei.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen