Unfall
Lkw bleibt in Lindauer Bahnunterführung stecken

Am Montagmittag gegen 12.15 Uhr fuhr ein 60-jähriger Mann mit seinem gemieteten Lastwagen in die Bahnunterführung der Wackerstraße ein und blieb darin stecken.

Der Lkw war 15 cm zu hoch. Bei dem Verkehrsunfall wurde die Fahrbahn durch auslaufende Betriebsstoffe verschmutzt, welche mit einem geeigneten Bindemittel abgebunden wurden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Der Lastwagen steckte so sehr fest, dass es nur durch Ablassen der Luft aus der Hydraulik aus der Unterführung geborgen werden konnte. Der Unfall wurde polizeilich aufgenommen. Nach etwa eineinhalb Stunden konnte die Bahnunterführung wieder für den Verkehr freigegeben werden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ