Kriminalität
Lindauer Polizei verhaftet Mann (31) wegen möglichem Drogenhandel

Verhaftung (Symbolbild)
  • Verhaftung (Symbolbild)
  • Foto: Wilfried Herold
  • hochgeladen von David Yeow

Weil er im sog. „Darknet“ immer wieder Rauschgift bestellte und an verschiedene Adressen im bayerischen und württembergischen Allgäu liefern ließ, ermittelten die Staatsanwaltschaft Kempten und die Kriminalpolizei Lindau gegen einen 31-Jährigen.

Am Dienstag, 20. März, fanden die Ermittlungen mit seiner Festnahme in der Wohnung seiner Lebensgefährtin im „oberen Landkreis“ ein vorläufiges Ende. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden rund 250 Gramm Amphetamin, 4,6 Gramm Heroin und eine Kleinmenge Marihuana aufgefunden.

Der 31-Jährige wurde dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt, der einen im Vorfeld erwirkten Haftbefehl bestätigte, im Hinblick auf die familiäre und persönliche Situation des Tatverdächtigen aber gegen eine Reihe von Auflagen außer Vollzug setzte. Die Ermittlungen der Kripo Lindau zur Herkunft der Betäubungsmittel und zu möglichen Abnehmern dauern an.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen