Gewalt
Jugendlicher Flüchtling (15) greift Betreuerin in Lindau mit Messer an

Die Kriminalpolizei Lindau hat die Ermittlungen zu einem Vorfall übernommen, der sich am Mittwochabend gegen 18 Uhr in einer Unterkunft für unbegleitete männliche Flüchtlinge im Lindauer Ortsteil Reutin ereignet hat.

Ein 15-jähriger Syrer versuchte mehrmals, mit einem Küchenmesser auf seine 30-jährige Betreuerin einzustechen. Er konnte von zwei Mitbewohnern gerade noch daran gehindert und festgehalten werden. Nachdem er sich losgerissen hatte, verletzte er sich selbst und stieß weitere Drohungen aus.

Die von der Auseinandersetzung informierten Beamten der Polizeiinspektion Lindau veranlassten die vorläufige Unterbringung des jungen Mannes im Bezirkskrankenhaus Kempten. Am Donnerstag wurde der 15-Jährige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beim Ermittlungsrichter in Kempten vorgeführt, der einen Unterbringungsbefehl erließ. Die Ermittlungen zum Hintergrund der Auseinandersetzung dauern an.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ