Kriminalpolizei
Gewürgt bis dem Opfer (27) aus Lindau schwarz vor den Augen wurde: Ermittlungen gegen Unbekannt

In der Nacht zum Sonntag, 3. Juli, gegen 03:30 Uhr, kam es auf der Lindauer Insel zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen und einem Unbekannten. Laut Zeugenaussagen habe der 25-30 Jahre alte unbekannte Mann einen 27-jährigen Industriemechaniker am Hals gepackt und massiv gewürgt.

Achtung: in einer früheren Version dieser Meldung war von einem 17-jährigen Opfer die Rede. Die Polizei hat diese Angaben zwei Tage später aktualisiert. Auch die Täterbeschreibung hat sich geändert.

Inzwischen hat die Kriminalpolizei Lindau die Sachbearbeitung übernommen und ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen Unbekannt. Der 27-Jährige lief zusammen mit mehreren Bekannten auf der Zwanzigerstraße in Richtung Seebrücke. Ein Mann kam ihnen dann von der anderen Straßenseite entgegen und pöbelte sie offenbar grundlos an.

Das spätere Opfer rief dem Mann zu, er solle sie in Ruhe lassen und seines Weges gehen. Daraufhin packte der Unbekannte den 27-Jährigen an seiner Jacke, schlug ihn zu Boden, griff ihm an den Hals und drückte so kräftig zu, dass dem jungen Mann nach eigenen Angaben 'schwarz vor den Augen' wurde.

Türsteher und Lokalinhaber den Angreifer in die Flucht schlagen

Seinen Begleitern gelang es nicht, den Angreifer von dem 27-Jährigen wegzuziehen oder wenigstens den Würgegriff zu lockern. Erst dem Inhaber eines Lokals und seinem Türsteher, die die Szene beobachtet hatten, konnten den Unbekannten schließlich in die Flucht schlagen. Sie verfolgten ihn noch über mehrere Straßen und durch einige Gassen, verloren ihn aber dann aus den Augen.

Der 27-Jährige musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden. Der Angreifer sprach einen slawischen, höchstwahrscheinlich polnischen Dialekt. Er war etwa 25 bis 30 Jahre alt, hatte eine braune Kurzhaarfrisur und eine kräftige Statur. Er trug eine blaue Jeans und ein Hemd unbekannter Farbe. Der Mann schien merklich angetrunken zu sein.

Die Kripo wendet sich mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit: Gibt es weitere Personen, die den Vorfall beobachtet haben? Kennt jemand den Angreifer? Kann jemand Angaben dazu machen, ob sich eine Person, wie sie beschrieben wird, bis kurz vor dem Vorfall in einem Lokal in Lindau aufgehalten hat? Hinweise werden unter der Rufnummer (08382) 910-0 entgegen genommen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen