Tod
Update: Toter Mann (60) im Bodensee ohne Fremdverschulden ertrunken

In Hard am Bodensee wurde eine Wasserleiche entdeckt (Symbolbild).
  • In Hard am Bodensee wurde eine Wasserleiche entdeckt (Symbolbild).
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Am Montagnachmittag um 15:45 Uhr hat ein Arbeiter in Hard eine leblose Person im Bodensee entdeckt. Wie die Obduktion im Nachhinein ergab, ist der Mann ohne Fremdverschulden ertrunken. Es handelte sich um einen 60-jährigen Mann aus Dornbirn. 

Der Arbeiter fuhr in Hard mit einem Muldenkipper entlang des rechten Rheindammes in Richtung Bodensee. Bei Rheinkilometer 91,00 entdeckte er auf der Seite des Sees, etwa drei Meter vom Ufer entfernt, eine leblose Person, die im Wasser lag. Der Mann verständigte die Polizei.

Die Wasserrettung barg in Zusammenarbeit mit der Polizei den männlichen Leichnam. Die Todesursache ist noch nicht geklärt. Im Einsatz waren die Wasserrettung mit zwei Mann und einem Fahrzeug, Polizei, Seepolizei und Spurensicherung.

Autor:

Redaktion all-in.de aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019