Ermittlungen
Fälle in Kempten und Lindau: Bundespolizei ermittelt wegen Einschleusens und Urkundenfälschung

15 festgestellte Migranten, vier Urkundenfälschungen und eine Schleusung – das ist die Bilanz der Lindauer Bundespolizei vom Donnerstag (14. Juli). Während die meisten unerlaubt Eingereisten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an Aufnahmestellen weitergeleitet werden konnten, dauern die Ermittlungen wegen Einschleusens von Ausländern und Urkundenfälschung noch an.

Am frühen Donnerstagmorgen trafen Lindauer Bundespolizisten in einem Reisebus aus Turin sieben unerlaubt eingereiste Personen an. Diese gaben an, ursprünglich aus Somalia, Senegal, Burkina Faso und Indien zu stammen.

Sie verfügten nicht über die erforderlichen Einreisepapiere. Die vier 16- und 17-jährigen Somalier zeigten bei der Kontrolle zunächst italienische Fremdenpässe vor. Allerdings entlarvten die Bundespolizisten die Dokumente als Fälschungen.

Fünf Äthiopier wurden in den Abendstunden am Lindauer Bahnhof von der Bundespolizei kontrolliert. Sie konnten sich ebenfalls nicht ordnungsgemäß ausweisen. Die Migranten erklärten, mit der S-Bahn über die Grenze nach Deutschland gefahren zu sein.

Außerdem ermitteln die Lindauer Beamten gegen einen mutmaßlichen Schlepper, der Donnerstagnacht im Kemptener Stadtgebiet festgenommen werden konnte. Der Mann wird beschuldigt, drei Ghanaer mit dem Auto in die Bundesrepublik geschleust zu haben. Auf den Deutschen kommt voraussichtlich schon bald ein Strafverfahren zu.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen