Mitten in der Nacht
Explosion in Dornbirn: Schule komplett zerstört

Feuerwehr (Symbolbild).
  • Feuerwehr (Symbolbild).
  • Foto: Leo_65 von Pixabay
  • hochgeladen von Julian Hartmann

In Dornbirn (Vorarlberg) gab es in der Nacht auf Sonntag eine Explosion in einer Ausweichschule. Das Haus wurde komplett zerstört.

Wahrscheinlich handelte es sich um eine Gasexplosion. Während Kernbohrungen am Samstag vormittag wurden laut Vorarlberger Polizei vermutlich Gasleitungen beschädigt, die sich 80 Zentimeter unter dem Erdgeschoß befinden. Mitarbeiter des Erdgasnetzes haben die Gasleitungen abgesperrt, um weitere Explosionen zu verhindern.

Trümmer verletzen Passanten

Menschen waren nach momentanen Informationen nicht im Haus. Zwei Passanten sollen von umherfliegenden Trümmern leicht verletzt worden sein, wie der ORF berichtet. Die Polizei hat bestätigt, dass zwei Personen mit "Verletzungen unbestimmten Grades" ins Krankenhaus Dornbirn eingeliefert wurden. Während den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt und anschließend im Krankenhaus Dornbirn ambulant behandelt.

Hoher Sachschaden an Gebäuden und Autos

Durch die Druckwelle der Explosion wurden umliegende Gebäude beschädigt. Auch an dort abgestellten Autos entstand ein erheblicher Sachschaden. Die genaue Höhe des Sachschadens kann die Polizei allerdings noch nicht beziffern.  

Die Schule wird als Ausweichschule genutzt, wenn andere Schulen saniert werden. Momentan sind dort drei Volksschulklassen untergebracht.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ