Sachschaden
Drei Auffahrunfälle im Westallgäu in kurzer Zeit: Zwei Leichtverletzte

Symbolbild.
  • Symbolbild.
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Am Freitag kam es bei Weißensberg und Lindau zu mehreren Verkehrsunfällen. Mehrere Personen erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ingesamt ein Sachschaden in Höhe von 23.300 Euro. 

Eine Österreicherin (38) und ein Franzose (28) fuhren am Freitag gegen 14:00 Uhr hintereinander auf der A96 bei Weißensberg Richtung München. Vorausfahrende Autos mussten wegen eines Unfalls bremsen. Dieser hatte sich kurz vor der Landesgrenze in Baden-Württemberg ereignet. Auch die 38-Jährige bremste. Der 28-Jährige erkannte das allerdings zu spät. Er fuhr der österreichischen Autofahrerin auf. Beide Fahrer und alle Mitfahrer blieben unverletzt. An beiden Autos entstand ein Gesamtschaden von 6.000 Euro. Da die beiden Autos noch fahrbereit waren, konnten sie die Unfallstelle aus eigener Kraft verlassen. 

An fast derselben Stelle kam es gegen 14:50 zu einem weiteren Auffahrunfall. Dieses Mal fuhren ein 22-jähriger Autofahrer aus Gessertshausen und ein 30-Jähriger aus Ergolding auf der A96 Richtung München. Der 22-Jährige musste wegen eines Staus bremsen. Der 30-jährige Mann übersah dieses Manöver und fuhr ihm mit seinem Auto hinten drauf. Dieses Mal entstand ein geringer Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Beide Männer blieben auch hier glücklicherweise unverletzt. 

Am Freitagnachmittag gegen 15:35 Uhr fuhren ein 53-jähriger Weißensberger, eine 39-jährige Autofahrerin aus Kreßbronn sowie eine 35-jährige Wasserburgerin, in dieser Reihenfolge, die Friedrichshafener Straße in Fahrtrichtung Bodolz.

Der Mann musste nach der Schönauer Unterführung in Lindau anhalten, weil das Auto vor ihm links abbiegen wollte. Die 39-Jährige erkannte das Manöver rechtzeitig und kam ebenfalls zum Stehen. Die 35-Jährige wurde durch die tiefstehende Sonne geblendet. Sie erkannte zu spät, dass die Autos vor ihr bremsten.

Sie fuhr auf das Auto der 39-Jährigen auf und schob dieses wiederum in das Auto des 53-Jährigen aus Weißensberg. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Die anderen beiden zogen sich leichte Verletzungen zu. Sie kamen zur Erstversorgung in ein Krankenhaus. Ein Abschleppdienst musste die zwei Autos der Frauen mitnehmen, sie waren nicht mehr fahrbereit. An allen drei Autos entstand ein Sachschaden von 17.000 Euro. Der Unfallbericht wird der Staatsanwaltschaft in Kempten vorgelegt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020