Kontrolle
Diebesgut im Kleintransporter in Lindau festgestellt

Im Laderaum eines ungarischen Kleintransporters stellten die Lindauer Schleierfahnder am Donnerstagnachmittag offensichtliches Diebesgut im Wert von mehr als 2.000 Euro fest. Hierbei handelte es sich um in erster Linie um Bekleidung, Uhren und elektronische Artikel.

Diese wollten die beiden 26- und 21-jährigen Ungarn, aufgrund einer mit Flyern geworbenen, privaten Sammlung geschenkt bekommen haben. Bei den ersten Ermittlungen, die in die Schweiz führten, stellte sich heraus, dass die Beiden nicht nur die bereitgestellten Artikel einsammelten, sondern auch Pakete, die von der Post an den Haustüren abgestellt wurden.

Insgesamt wurden mehrere Einzelteile, die noch original verpackt, beziehungsweise etikettiert waren, sichergestellt. Nach entsprechender Sachbehandlung konnten die beiden Männer die Weiterreise nach Ungarn fortsetzen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ