Special Blaulicht SPECIAL

Tausende Kilometer ohne Wasser
Bundespolizei stoppt Hundetransport in Hörbranz: 14 Welpen in schlechter Verfassung

Bundespolizei befreit 14 Welpen aus misslicher Lage.
2Bilder
  • Bundespolizei befreit 14 Welpen aus misslicher Lage.
  • Foto: Bundespolizei
  • hochgeladen von Eileen Schwaninger

Ein Hundetransport mit 14 vermutlich reinrassigen Hundewelpen ist am Donnerstagnachmittag auf der A96 beim Grenzübergang Hörbranz von der Bundespolizei gestoppt worden. Die zwei beschuldigten 46-jährigen Männer gaben an, mit dem Italien zugelassenen Transporter über Berlin in verschiedene Länder und dann zurück nach Italien fahren zu wollen. Auf der etwa 4.000 Kilometer langen Fahrt wollten die zwei Männer immer wieder Hunde abgeben.

4.000 Kilometer und kein Wasser für die Welpen

Die Welpen waren allesamt in einer schlechten Verfassung, das wurde auch durch eine von der Bundespolizei hinzugezogenen Tierärztin bestätigt. Die 14 Welpen hatten nicht einmal Wasser, so die Polizei. Bei einem der Welpen handelt es sich um einen Pitbull Terrier. Für diese Rasse besteht in Deutschland ein Importverbot. Die 14 Welpen wurden in Absprache mit dem zuständigen Veterinäramt eingezogen und erstmal in die Obhut der Tierärztin gegeben.

Corona Tests sind zweifelhaft

Die EU-Heimtierausweise, die aus unterschiedlichen EU-Staaten stammten, waren zum Teil unvollständig oder sogar leer. Einige der vorgelegten Gesundheitszeugnisse waren erst auf den 29. Januar 2021 datiert. Angeblich waren die zwei Männer im Auftrag einer Transportfirma unterwegs. Zu dieser konnten die Bundespolizisten aber selbst bei ihrer Internetrecherche keine Informationen finden. Die Männer legten einen negativen Covid-19-Test vor. Die Tests wurden vom selben italienischen Veterinär unterzeichnet wie auch die Heimtierausweise. Die Richtigkeit der Tests ist daher zweifelhaft.

Anzeige gegen die zwei Männer

Die Männer erhalten nun Strafanzeigen wegen des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse und Verstoßes gegen das Hundeverbringungs- und -einfuhrbeschränkungsgesetz sowie Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstoßes gegen das Tier-, Tiergesundheits- und Infektionsschutzgesetz.

Bundespolizei befreit 14 Welpen aus misslicher Lage.
Bundespolizei befreit 14 Welpen aus misslicher Lage.

10 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen