Haft
Bundespolizei nimmt Menschenhändler auf der A96 bei Sigmarszell fest

Die Bundespolizei hat am Dienstag (19. April) auf der A96 einen Menschenhändler festgenommen. Der Rumäne wurde europaweit gesucht. In seinem Heimatland erwartet den Verurteilten eine mehrjährige Freiheitsstrafe.

Lindauer Fahnder kontrollierten auf Höhe Sigmarszell die Insassen eines italienischen Kleintransporters. Beim Datenabgleich der Personalien stießen die Beamten auf eine Fahndungsnotierung. Gegen den 35-Jährigen lag ein Haftbefehl rumänischer Behörden vor.

Er soll Ende 2012 in Rumänien zwei Frauen für 'gut bezahlte Arbeit' in Italien angeworben haben. Bei ihrer Ankunft waren sie jedoch mit Drohungen und Gewalt zur Prostitution gezwungen worden.

Auf richterliche Anordnung hin wurde der Festgenommene in Auslieferungshaft genommen. Er wird voraussichtlich schon bald in sein Heimatland überstellt. Dort muss der Mann eine Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren wegen Menschenhandels absitzen. Zusätzlich hat er aufgrund einer früheren Verurteilung wegen anderer Delikte weitere zehn Monate zu verbüßen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen