Special Gesundheit SPECIAL

Betrug
53-jährige Lindauerin um 15.000 Euro betrogen

2Bilder

Um 15.000 Euro wurde eine 53-Jährige von einem weiblichen 'Geistheiler-Duo' betrogen. Die Kripo ermittelt.
Die beiden Täterinnen kamen am 28.09.2013 zufällig in das Ladengeschäft der Geschädigten.

Schnell kamen die beiden Frauen, angeblich Mutter und Tochter, auf das Thema Gesundheit zu sprechen und suggerierten ihrem Gegenüber, dass es ihr nicht gut gehe und sie in einer äußert schwierigen Situation stecken würde. Nach einigen weiteren negativen Äußerungen der beiden erkannte sich die Geschädigte in diesen Aussagen teilweise wieder.

Nachdem auch noch die Rede davon war, dass all diese "negativen Einflüsse" durch ein bestimmtes Ritual rückgängig gemacht werden könnten, war der Bann gebrochen. Der Geschädigten wurde versprochen, dass die Frauen durch "bebeten" eines persönlichen Gegenstandes den Fluch vertreiben könnten. Daraufhin wurde eine Uhr übergeben.

Eine Woche später meldete sich eine der beiden Damen telefonisch und überbrachte eine schlechte Nachricht. Angeblich hatte ein Fremder 15.000 Euro aufgewendet, um die Geschädigte mit schwarzer Magie zu überschütten. Um sie von diesem "Fluch" zu befreien, wäre die gleiche Summe auf zu bringen. Die Geschädigte ging darauf ein und vereinbarte die Geldübergabe für den 08.10.2013 am Parkplatz des Hallenbades in Lindau.

Nachdem den beiden Täterinnen der Übergabeort zu belebt war, wurde man sich kurzfristig einig, zum Parkplatz am Aeschacher Friedhof zu fahren. Mit dem Hinweis, dass das Geld ja nur leihweise für eine Woche den Besitzer wechseln sollte und der Rückgabe der Uhr, verabschiedete man sich. Seitdem ist für die Geschädigte jeder Kontakt zu den Täterinnen abgebrochen.

Im Zuge der Ermittlungen wurden seitens der Geschädigten im Zusammenwirken mit dem Bayerischen Landeskriminalamt anliegende Phantombilder erstellt.

Wer kennt die abgebildeten Personen bzw. kann sonst Hinweise geben, die zur Tataufklärung oder Täterermittlung beitragen könnten?

Die Beamten der zuständigen Kriminalpolizei Lindau sind bei ihren Ermittlungen auf Unterstützung angewiesen und bitten um sachdienliche Hinweise unter Telefon-Nr. 08382/910-0.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen