Bodensee
Zu wenig Wind: Surfer muss zwei Kilometer zurück ans Überlinger Ufer schwimmen

Die Wasserschutzpolizei Überlingen hat gestern mit einem Großaufgebot nach einem verschwundenen Windsurfer gesucht. Die Frau des 43-jährigen Surfers hatte die Polizei am späten Nachmittag alarmiert, da ihr Mann von seinem Ausflug nicht mehr zurückkehrte. Die Rettungskräfte konnten zunächst nur das Surfbrett des Vermissten im Bodensee treibend finden. Wenig später meldete sich der Mann selbst bei der Polizei. Weil er zu wenig Wind hatte, hat er es nicht mehr zurück ans Ufer geschafft und musste die Strecke von rund zwei Kilometern zurück an das Bodenseeufer schwimmen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019