Amtsgericht
Westallgäuer gesteht vor Gericht: Marihuana-Anbau ist außer Kontrolle geraten

Da staunten die Polizeibeamten bei einer Hausdurchsuchung im Westallgäu nicht schlecht: Neben 36 Marihuana-Pflanzen fanden sie auch zwei Revolver, eine Pistole, 70 Schuss Munition und rund 50.000 Euro Bargeld in einem Safe.

'Da liegt es nahe, einen erwerbsmäßigen Drogenhandel zu vermuten', stellte Richterin Ursula Brandt jetzt in der Verhandlung gegen den 63-jährigen Angeklagten fest, bei dem die Hausdurchsuchung stattgefunden hatte. Der jedoch mimte den Naiv-Ahnungslosen.

Die Waffen stammten noch aus seiner Jugendzeit, die Drogen habe er für den Eigenbedarf angebaut und das Geld stamme aus einer Versicherung, gab er zu seiner Verteidigung an. Zudem sei der Marihuana-Anbau 'außer Kontrolle geraten'.

Mehr zur Verhandlung lesen Sie in der Samstagsausgabe des Westallgäuers vom 02.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen