Diskussion
Westallgäu: Kommunalpolitiker wollen Feuerwerke eindämmen

Schön anzusehen, aber nicht umweltfreundlich.
  • Schön anzusehen, aber nicht umweltfreundlich.
  • Foto: Olaf Winkler
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Im Westallgäu soll bei der nächsten Bürgermeisterversammlung der Umgang mit Feuerwerken an Silvester kreisweit besprochen werden. Dabei sollen laut Allgäuer Zeitung allerdings keine Verbote gefordert werden. Helmut Wiedemann, SPD-Fraktionssprecher der Stadt Lindenberg im Westallgäu, möchte beispielsweise einen kreisweiten Appell an die Bürger stellen, freiwillig auf Feuerwerke zu verzichten.

Die Kritik begründen die Politiker mit der hohen Feinstaubbelastung, die durch die Feuerwerke entsteht. Außerdem werden an Silvester große Mengen an Müll produziert und auch die Tiere werden sehr stark belastet.

Um Silvesterfeuerwerke einzudämmen, schlug Barbara Schlicht bei der Heimenkircher Bürgerfragestunde vor, zentrale Feuerwerke abzuhalten. Allerdings kritisiert Eric Ballerstedt, Bürgermeister der Stadt Lindenberg, diesen Vorschlag. Denn solche Feuerwerke hätten in Lindenberg schon stattgefunden, die Leute aber nicht davon abgehalten, selber Feuerwerkskörper zu schießen.

Die Stadt Konstanz wird künftig auf das große Klangfeuerwerk während des Seenachtsfest verzichten. Auch in Friedrichshafen wird darüber diskutiert. Im Kleinwalsertal sollen Feuerwerke ab 2021 verboten werden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Westallgäuers vom 21.11.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019