Diskussion
Wann geht das Licht aus? Nobelpreisträger diskutiert in Lindau über Energiewende

Das Jahr 2212.

Jegliche Öl- und Kohlevorräte sind verbraucht. Die Menschheit kann weder Autofahren, noch in den Urlaub fliegen. Selbst das Einschalten des elektrischen Lichts wird so nicht mehr möglich sein. Dieses Szenario ist bei der Lindauer Nobelpreisträgertagung gezeichnet worden. Dass sich in Zukunft einiges ändern wird und muss, ist uns - unabhängig von diesem Szenario - wohl allen klar.

Dennoch herrscht in der breiten Öffentlichkeit und in der Politik der Gedanke, dass man dies alles schon irgendwie schaffen kann. Der Nobelpreisträger Robert Laughlin aber glaubt, dass die Menschheit nicht entschlossen genug ist, um das Ruder noch herumzureißen. Ein gutes Vorzeichen also für eine fruchtbare Diskussion in der Lindauer Denkfabrik.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen