Kriegsende
Vor 70 Jahren: Als die Marokkaner im Westallgäu plünderten

Als die Franzosen in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges den Kreis Lindau besetzten, hatten sie in ihren Reihen etliche Soldaten, deren Anblick vielen Westallgäuern fremd vorgekommen sein muss.

Von den Marokkanern berichten viele Westallgäuer, die sich an das Kriegsende erinnern. Die Wahrnehmungen gehen dabei auseinander. Von Vergewaltigungen haben die Zeitzeugen genauso gehört wie von Mord. Auch von Plünderungen ist die Rede und dass die Marokkaner auf offenem Feld Tiere schächteten und auf dem Feuer zubereiteten.

Es heißt aber auch, die Marokkaner seien den Deutschen freundlich gegenübergetreten – weil sie selbst von ihren französischen Offizieren schlecht behandelt wurden.

Mehr dazu lesen Sie im Westallgäuer vom 06.05.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen