Wirtschaft im Allgäu
Special Wirtschaft im Allgäu SPECIAL

Wirtschaftsstandort
Verbesserte grenzüberschreitende Zusammenarbeit: Charta "Metropolitanraum Bodensee" unterzeichnet

v.l.n.r.: Wirtschaftslandesrat Marco Tittler (Land Vorarlberg), Landrat Elmar Stegmann (Landkreis Lindau), Regierungsrat Marc Mächler (Kanton St. Gallen)
  • v.l.n.r.: Wirtschaftslandesrat Marco Tittler (Land Vorarlberg), Landrat Elmar Stegmann (Landkreis Lindau), Regierungsrat Marc Mächler (Kanton St. Gallen)
  • Foto: VLK/Alexandra Serra
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Die Bodenseeregion ist ein starker Wirtschaftsstandort mit einer vielfältigen Wirtschaftsstruktur, exportstarken kleinen und mittleren Unternehmen sowie global tätigen Großunternehmen. Rund um den See ist die Region ein vielfältiger und attraktiver Lebensraum mit hoher Siedlungsdichte, urbanen und landschaftlichen Qualitäten, kulturellen Institutionen mit internationaler Ausstrahlung. Auf Initiative des Kantons St. Gallen soll der Raum Rheintal-Bodensee als Metropolitanraum etabliert werden. Die Charta Metropolitanraum Bodensee wurde nun im Bregenzer Landhaus feierlich unterzeichnet.

Metropolitanräume sind eine Kategorie des Schweizer Raumkonzepts, die vom Schweizer Bund verstärkt gefördert werden. Im Zentrum stehen dabei der weitere Ausbau von Standortqualitäten von überregionaler Ausstrahlung, wie Mobilität, Wirtschaft und Innovation. Primärer und erster Schwerpunkt soll die Verbesserung der überregionalen und innerregionalen Erreichbarkeit sein.

Mit der Charta soll die Zusammenarbeit in der Region über die Grenzen hinweg intensiviert und ein wahrnehmbares Profil als metropolitaner Wirtschafts-, Bildungs- und Lebensraum etabliert werden. Damit soll die Position im europäischen Standortwettbewerb gestärkt, die nationale und internationale Erreichbarkeit verbessert, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, die Innovationskraft, die Wissens- und Bildungsinfrastruktur sowie die vielfältigen Kultur- und Freizeitangebote gestärkt werden.

„Die Zusammenarbeit über die Grenzen ist für uns nichts Neues“, so Landrat Elmar Stegmann, der die Charta für den Landkreis Lindau (Bodensee) unterzeichnet hat. „Wir arbeiten bereits jetzt in den Bereichen der Wirtschaftsförderung und des Tourismus fachlich und politisch auf der Ebene der Internationalen Bodensee Konferenz eng zusammen. Gemeinsam wollen wir das Profil der Region aber weiter schärfen und unsere Interessen bündeln“. Die Bodenseeregion verbindet, dass sie weit von den jeweiligen Hauptstädten Berlin, Bern und Wien entfernt liegt. Umso wichtiger ist nach Auffassung von Landrat Stegmann, dass die Wahrnehmung der Region gestärkt wird. Dabei soll die Positionierung als Metropolitanraum Bodensee wichtige Impulse liefern.

Metropolitanraum Bodensee
Der Metropolitanraum Bodensee umfasst einen starken Wirtschafts- und Lebensraum mit rund 750.000 Einwohnerinnen und Einwohnern und über 400.000 Beschäftigten. Mit der Charta soll das Profil des Metropolitanraums besser wahrgenommen und die Position der Region gestärkt werden. Die operative Umsetzung erfolgt durch Vertreter des Kantons St. Gallen und des Landes Vorarlberg sowie zwei Geschäftsleiter der Agglomerationsprogramme und zwei bis drei Wirtschaftsvertreter.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen