Lindau
Stiftung fördert Forschungsprojekt von Liebherr in Lindau

Liebherr in Lindau wird mit rund 550.000 Euro von der Bayerischen Forschungsstiftung bezuschusst. Die Firma entwickelt unter anderem mit der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen ein Funkortungs-Messgerät. Laut der Schwäbischen Zeitung soll das Gerät eine exakte 3D-Positionsbestimmung möglich machen.

Die genaue Ortung von Objekten gewinnt vor allem in der Verkehrs- und Sicherungstechnik immer mehr an Bedeutung. Die Bayerische Forschungsstiftung fördert Technologien aus dem Freistaat, um Bayern im internationalen Wettbewerb zu stärken.

Insgesamt zahlt sie Zuschüsse in Höhe von 20 Millionen Euro jährlich aus.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen