Besuch in Lindau
Seehofer will neuen Studiengang in Kempten ansiedeln

Ein Studium 'Fahrerassistenzsysteme' soll in absehbarer Zeit an der Hochschule Kempten möglich sein – zumindest, wenn es nach Horst Seehofer geht. Der Ministerpräsident sagte gestern bei einem Besuch der Firma Continental in Lindau zu, 'alles zu tun, um ein entsprechendes Angebot zu schaffen'.

Continental ist Weltmarktführer bei Fahrerassistenzsystemen und entwickelt in Lindau beispielsweise Brems-, Abstandhalte- und Fahrspurhaltesysteme.

Die Firma rechnet mit einem jährlichen Wachstum von über 40 Prozent und beklagt einen starken Fachkräftemangel. Derzeit werden Mitarbeiter im dreistelligen Bereich gesucht.

Vertreter des Unternehmens beklagten bei Seehofers Besuch zudem einen Standortnachteil Bayerns. So sind im Freistaat für die Zulassung bestimmter Testfahrzeuge 13 Genehmigungen erforderlich, im benachbarten Baden-Wüttemberg seien es nur zwei.

Seehofer zeigte sich 'schockiert'. 'Das ist das erste Mal, dass ich höre, Bayern ist schlechter als die Konkurrenz', sagte der Ministerpräsident.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen