Italiener
Schleierfahndung: Sperrvermerk in der Wut von Führerschein abgerissen

Auf der A 96 zwischen Memmingen und Lindau hat die Schleierfahndung einen Deutschen kontrolliert, der sich als italienischer Staatsbürger ausgab, der mit einem deutschen Fahrzeug und einem italienischen Führerschein unterwegs sei. Seine Fahrerlaubnis aber durfte der Mann nach Angaben der Polizei in Deutschland gar nicht benutzen, weil ihm für das Bundesgebiet der Führerschein entzogen worden war.

Bei einer Durchsuchung des Autos wurde die italienische Fahrerlaubnis mit dem Sperrvermerk auch gefunden. Als die Fahnder dem Deutschen mit Wohnsitz in Italien vorwarfen, unerlaubt gefahren zu sein, war der Mann so wütend, dass er den Sperrvermerk kurzerhand von seinem Führerschein abriss.

Nun muss er sich wegen Urkundenfälschung verantworten. Außerdem wurde sein Auto an Ort und Stelle entstempelt, da es nicht versichert war.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen