Havarie
Schiffsunglück auf dem Bodensee durch Wind und Niedrigwasser

Das Schiffsunglück am Mittwochnachmittag bei Lindau ist durch starken Wind und den niedrigen Wasserstand des Bodensees verursacht worden. Laut Polizei-Pressesprecher Christian Eckel hatte der Wind die mit 60 Passagieren besetzte 'MS Bayern' beim Ablegen seitlich weggedrückt. <%IMG id='1401414' title='Schiffsunfall auf dem Bodensee'%>

Das Ruder wurde dadurch gegen einen Stein und nach oben gedrückt. So entstand ein rissartiges Leck im Rumpf des Schiffes. Bei dem Zwischenfall war niemand verletzt worden. <%LINK text='Die 60 Passagiere waren auf ein anderes Schiff gebracht worden' id='2069424' tag='' type='Artikel' %>. Es habe keine Unruhe und keine Hektik gegeben, sagte Eckel.

Nach dem Unglück werde gegen niemanden ermittelt. Der Bodensee hat den niedrigsten Wasserstand seit fünf Jahren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen