Gericht
Opfer in Lindau mit K.O.-Tropfen betäubt und ausgeraubt: Vier Jahre Haft

Vier Jahre ins Gefängnis muss ein aus dem Senegal stammender Italiener. Nach Ansicht des Landgerichts Kempten hatte der 39-Jährige zwei Männer in Lindau betäubt und ausgeraubt.

Bei den beiden Männern handelt es sich um einen Tunesier, der teils in Tunesien und in Frankreich wohnt - sowie um einen Franzosen, der aus Indien stammt. Von Straßburg angereist Anfang des Jahres wollte sich der tunesische Familienvater ein neues Auto kaufen und hatte dies im Bekanntenkreis und in sozialen Netzwerken kund getan. Wenige Wochen später meldete sich ein Freund - der Angeklagte. Er habe ein passendes Auto für den Tunesier gefunden und zwar in Lindau.

Die beiden Freunde trafen sich und tranken ein paar Bier zusammen. Anschließend fuhr der Angeklagte zu McDonalds, kaufte Burger und Wasser und mischte ein Schlafmittel namens Zolpidem hinein. Als sie eingeschlafen waren, stahl der Angeklagte die 9.000 Euro, die eigentlich für den Autokauf vorgesehen waren.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 12.12.2014 (Seite 19).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen