Flüchtlinge
Momentan keine Grenzkontrollen im Landkreis Lindau

Auf den Eisenstäben der kleinen Brücke über die Leiblach am Grenzübergang Hohenweiler-Niederstaufen ist ein Schild befestigt: Staatsgrenze. Ein Wort, das plötzlich etwas mehr an Bedeutung gewinnt, nachdem Deutschland wieder Kontrollen an seinen Grenzen zu Österreich eingeführt hat. <%IMG id='1264692' title='Verkehrskontrolle (Archivbild) '%>

Zu spüren war davon im Landkreis Lindau gestern nichts: Egal ob zwischen Niederstaufen und Hohenweiler, auf der A96 kurz vor dem Pfändertunnel, zwischen Lindau und Hörbranz oder Scheidegg und Möggers – die Pkw brausten über die regennasse Straße, von Kontrollen keine Spur.

'Der Schwerpunkt der Kontrollen ist die Balkanroute. Derzeit wird etwa in Freilassing kontrolliert', sagt Yvonne Oppermann, Pressesprecherin bei der Bundespolizeiinspektion in Rosenheim. Für rund 650 Kilometer Grenze, von Lindau bis Bad Reichenhall, ist die Behörde zuständig.

Ob demnächst auch im Landkreis Lindau Bundespolizisten die Papiere der Reisenden kontrollieren, kann Oppermann nicht sagen.

Autor:

Anna Feßler aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019